Gambling Supervision Commission – Isle of Man

Die Isle of Man Gambling Supervision Commission ist gesetzlich unabhängig und auch bekannt als Gaming Control Board von der Isle of Man. Seine Hauptaufgabe ist es, die meisten Formen des Glücksspiels in diesem Gebiet, einschließlich landgestützten wie Casino, Unterhaltung und Spielautomaten, Wettbüros oder Lotterien und Online-Glücksspiele zu regulieren.

Die Gambling Supervision Commission wurde 1962 mit einem Ziel gebildet sicherzustellen, dass das Glücksspiel fair und ohne Kriminalität bleibt und Broker ihren Kunden die Gewinne geben. Gambling Supervision Commission war die erste Rechtsprechung die einige Regeln in diesem Bereich des Glücksspiel implementierte und eine sichere Atmosphäre für den Spieler schuf.

Abhängig von der britische Kronen hat die Isle of Man seine eigene Regierung und Gesetzgebung, sodass die Glücksspiel-Lizenz nicht daie gleiche wie die UK Lizenzierung und Gesetzgebung ist. Ungeachtet dessen ist die Isle of Man auf der weißen Liste der UK Gambling Commission und daher wird Spielern ermöglicht, für ihre Dienstleistungen auf dem Gebiet des Vereinigten Königreichs zu werben.

Gambling Supervision Commission hat eine Gerichtsbarkeit mit sehr strengen Regeln, so dass ihre Funktionen genau festgelegt werden müssen. Sie müssen Aufgaben wie Lizenzierung und Regulierung des Glücksspielbetreibers, Führung und Zusammenarbeit in allen Phasen des Bewerbungsprozesses, den Schutz der Spieler, externe Prüfungen der Spiele und deren Untersuchung übernehmen.