CONSOB – Italien

Die Commissione Nazionale per le Società e la Borsa, bekann als CONSOB oder Italienische Sicherheits- und Ausschusskommission, ist die finanzielle Regierungsbehörde aus Italien welche für die Regelung des italienischen Marktes verantwortlich ist. CONSOB wurde vor 41 Jahren in 1974 gegründet und die Unternehmenszentrale ist in Rom, Italien.

Als Hauptaufgaben trägt CONSOB viele Funktionen wie die Genehmigung und dem Betrieb der geregelten Märkte, indem sie jeden Betrieb der Markt-Management-Gesellschaften überwacht, die Wertpapierdienstleistungen und Tätigkeiten der Vermittler regelt, die Informationen auf den Markt von Unternehmen, die Investitionen werben, prüft und unfaires Verhalten der oben genannten Parteien bestraft. Im Laufe der Zeit wurden ihre Aufgaben mit Zuständigkeit für den Schutz der öffentlichen Einsparungen erweitert.

CONSOB benutzt seine eigenen Vorschriften für die Regelung ihrer Organisation und den Betrieb, die juristische und finanzielle Behandlung der Mitarbeiter und deren Fortschritt der Laufbahn sowie die Verwaltung der Ausgaben. Diese Regeln sind rechtmäßig vom Kabinett überprüft. Der Rechnungshof prüft auch den Restbetrag. Der Vorstand ist ein Kollegialorgan, bestehend aus dem Vorsitzenden und vier Mitgliedern der Kommission, welches auf Empfehlung des Premierministers durch Dekret des Präsidenten der Republik ernannt wurde.