ASIC – Australien

Die Australian Securities & Investments Commission (ASIC) ist eine unabhängige Finanzaufsichtsbehörde in Australien. Die ASIC hat die Aufgabe, Finanzdienstleistungen durchzusetzen und  Gesetze zu regeln, um australische Verbraucher, Gläubiger und Anleger zu schützen. ASIC wurde am 1.Juli 1998 gegründet und hat seine Zuständigkeit auf dem Festland von Australien. Der Firmensitz liegt in Sydney, New South Wales. Der für diese Agentur zuständige Minister ist der Schatzmeister von Australien.

Die Australian Securities & Investments Commission hat viele Aufgaben in verschiedenen Bereichen wie z.B. Unternehmensführung, Finanzdienstleistungen, Wertpapiere und Derivate, Versicherungen, Verbraucherschutz und finanzielle Allgemeinbildung.

Die ASIC hat als Hauptaufgaben Unternehmen zu registrieren und Investmentfonds zu verwalten, die australischen Finanzdienstleistungslizenzen und australischen Kreditlizenzen zu vergeben, Abschlussprüfern und Liquidatoren zu registrieren sowie für die Öffentlichkeit zugänglichen Register mit Information über Unternehmen, Finanzdienstleistungen und Kreditlizenznehmer öffentlich einsehbar zu halten. Sie haben das Recht, mutmaßliche Verstöße gegen das Gesetz zu untersuchen und Menschen zu verbieten, Kreditaktivitäten oder Finanzdienstleistungen auszuüben.